"Man löst keine Probleme, indem man sie aufs Eis legt."  Winston Churchill (1874-1965)

Aktuelles

Wie ticken Katholiken - ein Abend mit der katholische Soziallehre

Auf Einladung des Katholischen Arbeitskreises in der CDU Sachsen war der Leiter des katholischen Büro in Sachsen, Diakon Dr. Frank, zu Gast in der Pfarrei Riesa.

Nur physisch auf Distanz (wegen der Corona Regeln): Dr. Frank (rechts) und Mathias Kretschmer (Vorsitzender des KA in Sachsen)

Dr. Frank betonte: „Katholiken sind nicht per se bessere Menschen“. Was macht aber dann das Christliche, Katholische aus? Er las dazu einen Brief aus dem 3. Jahrhundert vor. Es sind nicht die äußeren Dinge, sondern die innere Einstellung, das Leben auf ein ewiges Ziel hin. Die Taufe ist ein Auftrag.

Weiterlesen: Wie ticken Katholiken - ein Abend mit der katholische Soziallehre

Herzlichen Glückwunsch CDU!

Vor 75 Jahren am 26. Juni 1945 rief die „Christlich-Demokratische Union Deutschlands“ „aus heißer Liebe zum deutschen Volk“ zur Mitarbeit auf. Damit wurde unsere CDU gegründet. In den letzten 75 Jahren hat die CDU die deutsche Geschichte geprägt, wie keine andere Partei. Vor 30 Jahren war es die CDU die durch ihre klare Haltung zu Deutschen Einheit, insbesondere Dank des Bundeskanzlers Helmuth Kohl die Wiedervereinigung in Frieden und Freiheit ermöglichte.

Weiterlesen: Herzlichen Glückwunsch CDU!

Christus ist wahrhaft auferstanden!

Wir wünschen allen Freunden des katholischen Arbeitskreises ein frohes Osterfest!

"Auferstehung Jesu Christi, Auferstehung des Leibes heißt, dass die ganze Welt Gottes ist, dass die Materie Gottes ist und dass wir sie in Verantwortung und Freude gebrauchen und damit eine Welt schaffen, die fähig ist, Gefäß Gottes zu sein und die darum menschliche Welt bleibt. Es ist das Fest, das Gott uns gibt, das wahrhaft Andere zu der engen und kleinen Welt des Verbrauchs und Gebrauchs, in die uns der Alltag zwingt. Von ihr wollen wir uns anrühren, von ihr uns tief mit der österlichen Freude erfüllen lassen: Christus ist wahrhaft auferstanden."

Joseph Ratzinger

 

Erinnerung: Vor 30 Jahren wurde das (vorläufige?) Ende der Diktatur des Proletariats auf deutschen Boden gewählt

Dreißig Jahre sind fast ein halbes Menschenleben (bzw. ein ganzes der ökologisch lebenden Neandertaler). Dreißig Jahre sind in eine Generation. Am 18. März ist es also eine Generation her, dass in der DDR die ersten freien Wahlen zur Volkskammer stattfanden. Im Ergebnis dieser Wahlen waren es dann auch die letzten Wahlen zur Volkskammer. Ein reichliches halbes Jahr später war die DDR mit dem Beitritt zum Grundgesetz Geschichte.

Weiterlesen: Erinnerung: Vor 30 Jahren wurde das (vorläufige?) Ende der Diktatur des Proletariats auf deutschen...